Altvater, Elmar; Galtung, Johan; Madörin, Mascha; Mahnkopf, Birgit; Sachs, Wolfgang; Werlhof, Claudia von: Neoliberalismus - Militarismus - Rechtsextremismus

11,90 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • ISBN: 978-3-85371-168-2
  • Buchtitel: Altvater, Elmar; Galtung, Johan; Madörin, Mascha; Mahnkopf, Birgit; Sachs, Wolfgang; Werlhof, Claudia von: Neoliberalismus - Militarismus - Rechtsextremismus
  • ISBN: 978-3-85371-168-2
Die Gewalt des Zusammenhangs

Paperback, 144 Seiten
Promedia, 2001
ISBN 978-3-85371-168-2

€ 11,90

Sechs prominente KritikerInnen unserer ökonomisch verwertungsorientierten und politisch weitgehend homogenisierten Gesellschaft formulieren Diagnosen und Alternativen.

Für den norwegischen Friedensforscher Johan Galtung zeigt sich die Welt vor allem in einer spezifischen Verbindung von Neoliberalismus und militärischer Geostrategie, die aus der "Globalisierung" ein Hegemonieprojekt der USA macht. Diese Synthese nach dem Kalten Krieg war relativ erfolgreich bei der Zerschlagung von wohlfahrtsstaatlichen Strukturen in Westeuropa und der neuen Durchdringung Osteuropas. Dabei bleiben die Handlungsspielräume der Nationalstaaten, der zivilen Gesellschaft, der Gewerkschaften, der sozialen Bewegungen immer mehr auf der Strecke. Rechtsextremismus und Fundamentalismus sind strategische Mittel einer gesellschaftlichen "Mitte", die sich vom Abstieg bedroht fühlt. Transnational ausgerichtete NGOs und die Kommunen sind für Galtung die politischen Akteure des 21. Jahrhunderts, die "Kristallisationsorte der Gegenkräfte".

Für die Globalisierungstheoretiker Birgit Mahnkopf und Elmar Altvater sind reale Handlungspielräume des Sozialstaats nur herzustellen, wenn es gelingt, internationale Rahmenbedingungen zu verwirklichen. Erst eine Regulierung der Finanzmärkte und eine entsprechende Gesetzgebung seitens der Europäischen Union (Arbeit, Energie, Steuern und Zinsen) setzt den Nationalstaat in die Lage, erneut als Gesetzgeber aktiv zu werden und damit überhaupt erst wieder politisches Primat über ökonomische Prozesse zu erlangen.

Die feministische Theoretikerin Claudia von Werlhof zeigt sich skeptisch, inwieweit diese Rahmenbedingungen noch herstellbar sind. Werlhof macht insbesondere die sozialpsychologischen Dimensionen des "Gewalt-Zusammenhangs" zum Thema, die sie als eine "Kolonialisierung des Inneren" beschreibt. Als Ausweg plädiert sie für eine Politisierung des Lokalen und dafür, Selbstbehauptungs- und Gegenmachtstrategien des Südens fruchtbar zu machen. Die Schweizer Ökonomin Mascha Madörin spricht sich für eine feministische Perspektive in der Makroökonomie aus. Ihr Konzept stellt die Versorgung der Menschen in den Mittelpunkt und lenkt den Blick auf die täglich unbezahlt oder unterbezahlt geleistete Arbeit von Frauen.

Eine weitere Alternative bringt Wolfgang Sachs vom Wuppertal-Institut ein: Eine Strategie, die sich auf die Förderung von Dissidenz in der Mittelklasse im Westen konzentriert. Die hier vorgestellten sechs Diagnosen der gesellschaftlichen Wirklichkeit und die von allen AutorInnen diskutierten Alternativen spiegeln die existierenden Strömungen in der Linken und innerhalb der grünen Parteien Europas wieder. Sie können als Kern eines kritischen Diskurses betrachtet werden, der sich die Überwindung von Neoliberalismus, Militarismus und Rechtsextremismus zur Aufgabe gestellt hat.

AutorInnen
Elmar Altvater ist Professor für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Frage der kapitalistischen Entwicklung, zur Staatskrise und zum Zusammenhang von Ökonomie und Ökologie.

Johan Galtung gilt weltweit als der führende Vertreter der kritischen Soziologie, insbesondere der Friedens- und Konfliktforschung. 1959 gründete er das erste europäische Friedensinstitut in Oslo, 1987 wurde er mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Er lehrt an Universitäten rund um den Globus.

Mascha Madörin ist Publizistin und Ökonomin und arbeitete jahrelang bei der Aktion "Finanzplatz Schweiz - Dritte Welt".

Birgit Mahnkopf ist Professorin für europäische Gesellschaftspolitik an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin.

Wolfgang Sachs arbeitet seit 1993 als senior fellow am Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie. Seit 1994 Aufsichtsratsvorsitzender bei Greenpeace/Deutschland.

Claudia von Werlhof ist Professorin am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck und Mitbegründerin der Frauenforschung in Deutschland.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche