Der proletarische Bürger (1964)

Marxistischer oder ethischer Sozialismus?
10,00 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: Europa Verlag, Wien
  • 01.01.1964
  • Buch
  • 285 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: SAMMELNUMMER
mit Besitzerstempel, Einbandrücken geklebt, guter Zustand

Im vorliegenden Werk geht der Verfasser vom Verhältnis des Herrn zum Knecht aus, das an Hand einer Reihe von Beispielen aus der Literatur und der Dramatik illustriert. Aus der Beispielsituation entwickelt er die Kritik an den Klassenverhältnissen in unserer Gesellschaft und im modernen Staat. Kofler verlässt dabei - als Verteidiger einer dialektischen Auffassung von der Entwicklung der Gesellschaft - nicht die Basis des Marxismus, dessen materialistische Konzeption er als humanistisch definiert.

Nach einer außerordentlich kritischen Auseinandersetzung mit der Rolle des Bürgertums und der arbeitenden Klassen bei der Formung des Menschenbildes unserer Zeit, kommt Kofler zum Schluss, dass das Herr-Knecht-Verhältnis, allen Oberflächenveränderungen der Gesellschaft zum Trotz, nach wie vor besteht. Zur Frage, was der Marxismus und der ethische Sozialismus zur Schaffung realer Vorstellungen vom Menschen in unserer Zeit positiv beigetragen haben, entscheidet sich Kofler nicht für den ethischen Sozialismus.

Unser Menschenbild ist längst nicht mehr "Inbegriff geistig-sittlichen Seins". Die Lebensbedingungen bestürzen durch die Armseligkeit des "zerstückelten Menschen" (Bloch). Die Problematik der Herren und der Knechte hat sich verschärft: aus Schöpfertum wurde Genießertum, aus Selbstzucht - disziplinäre Arbeitsmoral.

Unsere Chance liegt im Erkennen der Wirklichkeit. Vorläufig ist es nur einer humanistischen Elite möglich, den Schein zu durchschauen. Dies ist der einzige Lohn der "menschlich Erlösten", deren Einfluss jedoch im Wachsen begriffen ist.
Leo Kofler wurde 1907 in Polen geboren, verlebte seine Jugend in Wien und wurde Schüler Max Adlers. Sein Werk wurzelt in der Gesellschaftswissenschaft und erhielt mit der Publikation "Die Wissenschaft von der Gesellschaft" (1944), einer Arbeit zur Methodenlehre der dialektischen Soziologie, ihre Richtung. Kofler, der 1939 dem Faschismus weichen musste und in die Schweiz emigiriert ist, übersiedelte nach Kriegsende nach Deutschland und promovierte an der Universität Halle, deren Lehrkörper er bis zu seiner Übersiedlung nach Westdeutschland (1951) angehörte. Er war in unüberbrückbaren Gegensatz zur ostdeutschen Staatspartei geraten.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche