Wilhelmine Moik (2006)

Ein Leben für die gewerkschaftliche Frauenpolitik
10,00 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: ÖGB-Verlag, Wien
  • 01.01.2006
  • Antiquarisches Buch
  • 183 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: ANTIDIV010
  • AutorInnen: Agnes Broessler
  • Buchtitel: Wilhelmine Moik (2006)
  • Untertitel: Ein Leben für die gewerkschaftliche Frauenpolitik
  • ISBN: ANTIDIV010
  • Verlag: ÖGB-Verlag, Wien
  • Produktart: Antiquarisches Buch
  • Seiten: 183
  • Erscheinung: 01.01.2006
  • Einband: Paperback
  • Reihe (Titel): Schriftenreihe des Instituts zur Erforschung der Geschichte der Gewerkschaften und Arbeiterkammern
  • Bandnummer: 16
  • Format: 170 x 240 mm

Einband etwas berieben, auf der Titelseite Klebespuren eines entfernten Etiketts, gutes Exemplar

ISBN 3-7035-1086-2

Wilhelmine Moik (1894 bis 1970), geboren als eines von insgesamt neun Kindern einer Arbeiterfamilie in Wien-Ottakring, gehörte zum Kernteam der Gewerkschafterinnen in der Ersten Republik, die sich für die Weiterentwicklung der Frauenpolitik einsetzten und dabei auch heute noch zentrale Themen, wie etwa ein "Recht auf Arbeit", "Gleicher Lohn für gleiche Leistung" oder "Mehr Mitbestimmung" ansprachen. Moik war Mitarbeiterin von Anna Boschek, der ersten Gewerkschafterin im österreichischen Parlament, und Kollegin von Käthe Leichter, der ersten AK-Frauenreferentin. Neben ihrem Engagement als Gewerkschafterin war Moik seit 1932 Gemeinderätin in Wien; im Zuge des Februar 1934 (Verbot der Sozialdemokratie) wurde sie ihres Postens enthoben und für sechs Wochen inhaftiert. 1937/38 wurde sie wegen illegaler Tätigkeit neuerlich vom Ständestaat-Regime eingesperrt.

Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche