Monopolsozialismus (1969)

Offener Brief an die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei
10,00 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: Hoffmann und Campe, Hamburg
  • 01.01.1969
  • Antiquarisches Buch
  • 137 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: SAMMELNUMMER
  • AutorInnen: Jacek Kuron|Karol Modzelewski
  • Buchtitel: Monopolsozialismus (1969)
  • Untertitel: Offener Brief an die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei
  • ISBN: SAMMELNUMMER
  • Verlag: Hoffmann und Campe, Hamburg
  • Produktart: Antiquarisches Buch
  • Seiten: 137
  • Erscheinung: 01.01.1969
  • Einband: Paperback
  • Reihe (Titel): Standpunkte
  • Auflage: 4. bis 6. Tausend
  • Format: 125 x 205 mm

altersbedingter, guter Zustand

mit 16seitiger Beilage

Vor Jahren lieferte Milovan Djilas in seinem Buch "Die neue Klasse" eine Anatomie des stalinistischen Herrschaftssytsems, das er als Totalitarismus auswies. Inzwischen hat sich die Situation in Osteuropa gewandelt. Doch die Hoffnungen, die an den Polnischen Frühling im Oktober, an den Ungarischen Aufstand und an den langen Frühling Prags geknüpft worden sind, haben sich nicht erfüllt. Die Entwicklung ist andere Wege gegangen.

Wer könnte dazu besser Stellung nehmen als Menschen, die diese Entwicklung unmittelbar erlebt haben? Eine Analyse aus der Feder osteuropäischer Autoren liegt jetzt vor: geschrieben von zwei jungen Polen. Für das, was sie geschrieben und getan haben, saßen sie und sitzen sie seit den Warschauer Studentenunruhen vom März 1968 wieder im Gefängnis - am 15.1.1969 wurden sie erneut, zu dreieinhalb Jahren, verurteilt.

Mit Jacek Kurón, Jahrgang 1935, und Karol Modzeleeski, Jahrgang 1937, hat sich in Osteuropa eine neue Generation zu Wort gemeldet, die Söhne der Kommissare von gestern, der Monopolbürokraten von heute.

In einem "Offenen Brief an die Partei" haben die Verfasser, ihrer alten Illusion beraubt aber von neuen Hoffnungen beflügelt, die nachstalinistischen Regime scharfsinnig seziert. Sie haben sie als "Monopolsozialismus" bestimmt. Und sie haben auch gesagt, wie sie enden werden.

Was hier vorliegt, ist eine vorbildliche Analyse Marxscher Prägung, die Anatomie dessen, was sich in so verschiedenen Formen als Sozialismus versteht. Eine derartige geschlossene Darstellung des Sozialismus in seiner gegenwärtigen Gestalt als Monopolbürokratismus ist seit Djilas nicht mehr geschrieben worden - und das liegt zwölf Jahre zurück.

Jacek Jan Kuroń (1934-2004) war ein polnischer Bürgerrechtler, Publizist, Historiker, Pädagoge und Politiker. Jacek Kuroń, einer der führenden Köpfe der demokratischen Opposition in der Volksrepublik Polen, war Mitbegründer des Komitee zur Verteidigung der Arbeiter in den 1970er Jahren, und der Solidarność, einer der engsten Mitarbeiter von Lech Wałęsa.

Karol Cyryl Modzelewski, Geburtsname Cyryl Budniewicz (1937-2019) war ein polnischer Historiker, Schriftsteller und Politiker. Er war Mitglied der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei/PVAP, wurde aber 1964 wegen Opposition gegen die Parteipolitik ausgeschlossen. Zusammen mit Jacek Kuroń schrieb er einen Offenen Brief an die Partei, für den er zu 3½ Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Er nahm auch an den März-Unruhen 1968 in Polen teil und wurde für seine Aktivitäten neuerlich zu 3½ Jahren Haft verurteilt. Während der August-Streiks 1980 in Polen war er der Erfinder des Namens Solidarność/Solidarität für die neue Gewerkschaft.

Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche