Bologna-Bestiarium

25,70 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: Diaphanes
  • 08.07.2013
  • Buch
  • 344 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: 978-3-03734-319-7
  • Buchtitel: Bologna-Bestiarium
  • ISBN: 978-3-03734-319-7
  • Verlag: Diaphanes
  • Produktart: Buch
  • Seiten: 344
  • Erscheinung: 08.07.2013
  • Einband: Paperback

»ECTS-Punkte«, »employability«, »Vorlesung« – diese und viele weitere Begriffe sind durch die Bologna-Reformen in Umlauf geraten oder neu bestimmt worden und haben dabei für Unruhe gesorgt. Die Universität ist dadurch nicht abgeschafft, aber dem Sprechen in ihr werden immer engere Grenzen gesetzt. Anfangs fremd und beunruhigend, fügen sich die Begrifflichkeiten inzwischen nicht nur in den alltäglichen Verwaltungsjargon, sondern auch in den universitären Diskurs überhaupt unproblematisch ein. Das Bologna-Bestiarium versteht sich als ein sprechpolitischer Einschnitt, durch den diese Begriffe in die Krise gebracht und damit in ihrer Radikalität sichtbar gemacht werden sollen. In der Auseinandersetzung mit den scheinbar gezähmten Wortbestien setzen Student_innen, Dozent_innen, Professor_innen und Künstler_innen deren Wildheit wieder frei. Die Definitionsmacht wird an die Sprecher_innen in der Universität zurückgegeben und Wissenschaft als widerständig begriffen.

Von Arbeitsmarkt bis Vorlesung in Beiträgen von Simon Rohloff, Plínio Prado, Oleksii Viedrov, Johanna-Charlotte Horst, Erich Ribolits, Tillmann Severin, Kyrylo Tkachenko, Gianluca Solla/Chiara Zamboni, Johannes Lau, Wolfgang Ullrich, Clemens Pornschlegel, Jürgen Paul Schwindt, Ottmar Ette, Barbara Vinken, Robert Stockhammer, Tilman Reitz, Julian Müller, Andreas Gelhard, Andreas Chwatal, Stephan Packard, Johan Willner, Dirk Baecker, Rudolf Stichweh, Christian Hänggi, Daniel Hornuff, Till Breyer/Tillmann Severin, Thomas Schestag, Joseph Vogl, Thomas von Poschinger, Elias Kreuzmair, Cornelia Wild, Stefan Heidenreich, Barbara Hahn, Igor Samokhin, Judith Kasper/Cornelia Wild, Josef Knoll, Michael Ott, Vera Kaulbarsch, Wolfram Ette, Anselm Haverkamp und Maren Lehmann.

Unbedingte Universitäten Herausgeber von »Unbedingte Universitäten« ist ein Kollektiv Münchner Studentinnen und Studenten, entstanden aus der Münchner Protestbewegung. »Das Prinzip unbedingten Widerstands ist ein Recht, das die Universität selbst zugleich reflektieren, erfinden und setzten müsste.« Jacques Derrida, Die unbedingte Universität
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche