Jakob Friedrich Fries (1927)

Der Begründer unserer politischen Weltansicht
10,00 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: Öffentliches Leben, Stuttgart
  • 01.01.1927
  • Antiquarisches Buch
  • 26 Seiten
  • geheftet
  • ISBN: SAMMELNUMMER
  • AutorInnen: Minna Specht
  • Buchtitel: Jakob Friedrich Fries (1927)
  • Untertitel: Der Begründer unserer politischen Weltansicht
  • ISBN: SAMMELNUMMER
  • Verlag: Öffentliches Leben, Stuttgart
  • Produktart: Antiquarisches Buch
  • Seiten: 26
  • Erscheinung: 01.01.1927
  • Einband: geheftet
  • Reihe (Titel): Öffentliches Leben Neue Folge
  • Bandnummer: 4
  • Format: 155 x 230 mm

altersbedingter Zustand; Umschlag gebleicht und eingerissen, mit Besitzerstempel

Reden, gehalten auf dem fünften und sechsten Bundestage des Internationalen Jugend-Bundes 1923 und 1924.

Es handelt sich um eine Publikation des Internationalen sozialistischen Kampfbundes (ISK) , der eine sozialistische Absplitterung von der SPD während der Zeit der Weimarer Republik war und aktiv im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Der ISK war seit 1925 die politisch-organisatorische Plattform eines Kreises um den Göttinger Philosophen Leonard Nelson und seiner Mitarbeiterin Minna Specht. Eine Vorläuferorganisation hatten Nelson und Specht unter dem Namen Internationaler sozialistischer Jugendbund (ISJ/IJB) im Jahr 1917 mit Unterstützung Albert Einsteins gegründet. Leonard Nelson – philosophisch dem Neukantianismus zuzurechnen – wollte als Hochschullehrer schon früh über die Universität hinaus auch politisch wirken. Er war der Vertreter eines ethisch motivierten, ebenso antiklerikalen wie antimarxistisch, aber auch undemokratisch ausgerichteten Sozialismus, der zudem einen strikt verpflichtenden Tierschutz und Vegetarismus einschloss. Zur Gründung des ISK entschloss sich Nelson, nachdem Mitglieder des ISJ 1922 sowohl aus der KPD wie schließlich 1925 auch aus der SPD ausgeschlossen worden waren. Zur Öffentlichkeitsarbeit hatte der ISK vom ISJ den Verlag „Öffentliches Leben“ übernommen, in dem ab 1. Januar 1926 das „isk – Mitteilungsblatt des Internationalen Sozialistischen Kampf Bundes“ erschien. (Ab Januar 1929 wurde davon auch eine Ausgabe auf Esperanto herausgebracht und ab April desselben Jahres vierteljährlich in kleiner Auflage noch eine auf Englisch.) Das Blatt hatte meist einen Umfang von acht Seiten und erschien in einer Auflage von durchschnittlich 5000 bis 6000 Exemplaren. – Daneben wurden in dem Verlag u. a. die Hauptwerke Nelsons verlegt, seine philosophisch-politische Schriftenreihe „Öffentliches Leben“ sowie seine 1904 mit dem Mathematiker Gerhard Hessenberg und dem Physiologen Karl Kaiser wiederbegründeten „Abhandlungen der Fries’schen Schule, Neue Folge“, die nach dem Tod von Nelson bis 1937 von dem Medizinnobelpreisträger Otto Meyerhof, dem Soziologen Franz Oppenheimer und Minna Specht fortgeführt werden konnten.

Minna Specht (1879 - 1961) war eine deutsche Pädagogin und Sozialistin. Im Jahr 1914 begann Minna Specht ein Mathematikstudium in Göttingen und lernte hier 1915 den Philosophen Leonard Nelson kennen, mit dem sie eine Arbeits- und Lebensgemeinschaft einging. Gemeinsam gründeten Nelson und Specht 1917 mit Max Hodann und seiner Ehefrau Maria Hodann den Internationalen Jugendbund (IJB). 1918 arbeitete sie kurze Zeit als Mathematiklehrerin im Landerziehungsheim Haubinda in Thüringen, übernahm 1924 die Leitung des von Nelson gegründeten Landerziehungsheims Walkemühle in Adelshausen bei Melsungen in Nordhessen und ging 1931, nachdem der Internationale Sozialistischer Kampfbund (ISK) die Erwachsenenabteilung der Walkemühle geschlossen hatte, nach Berlin, wo der ISK unter Leitung von Willi Eichler von Januar 1932 bis Februar 1933 eine eigene Tageszeitung, „Der Funke“, herausgab. Minna Specht bearbeitete das außenpolitische Ressort und engagierte sich für die Versuche des ISK, eine Einheitsfront der Arbeiterparteien gegenüber dem Nationalsozialismus zustande zu bringen. Ebenfalls 1932 unterzeichnete sie neben bekannten Künstlern, Wissenschaftlern und Politikern den Dringenden Appell des ISK zur Bildung einer Einheitsfront von Kommunisten und Sozialisten im Kampf gegen den Nationalsozialismus.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind - egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi. Bestellungen innerhalb Österreichs liefern wir versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 30 EUR.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche