Die Grenzen kann man sowieso nicht schließen

Migrantische Selbstorganisation - zivilgesellschaftliches Engagement zwischen Ausschluss und Emanzipation
28,70 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: Westfälisches Dampfboot
  • 01.06.2012
  • Buch
  • 232 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: 978-3-89691-902-1
  • AutorInnen: Daniel Josten
  • Buchtitel: Die Grenzen kann man sowieso nicht schließen
  • Untertitel: Migrantische Selbstorganisation - zivilgesellschaftliches Engagement zwischen Ausschluss und Emanzipation
  • ISBN: 978-3-89691-902-1
  • Verlag: Westfälisches Dampfboot
  • Produktart: Buch
  • Seiten: 232
  • Erscheinung: 01.06.2012
  • Einband: Paperback
  • Format: 148 x 210 mm

Selbstorganisationen von MigrantInnen setzten der bundesrepublikanischen Praxis, welche eher behördliche Bedürfnisse repräsentiert als jene von Minderheiten, seit den 1960er Jahren vornehmlich emanzipative Bestrebungen entgegen. Dies blieb zumeist als einzige Möglichkeit, am öffentlichen Meinungsbildungsprozess teilzunehmen und gegen die einflussreichen ethnisierenden, kulturalisierenden und spaltenden Vorstellungen zu opponieren.
Fähigkeiten im Umgang mit migrationsbedingter, gesellschaftlicher Vielfalt jenseits nationalstaatlicher Logik finden sich bereits im urbanen Alltag. Von hier aus werden sie in globale Diskurse eingebracht. Demgegenüber steht im national verfassten Staat allerdings (noch) das machtvolle Beharren auf der Ziehung von Grenzen.

Daniel Josten, geb. 1976; Studium der Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt „Interkulturelle Kommunikation und Bildung“; 2009 und 2010 Lehraufträge an der Universität zu Köln; 2011 Promotion im Fach Sozialwissenschaften.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche