Kultursoziologie

23,70 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: UTB|transcript
  • 14.09.2020
  • Buch
  • 280 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: 978-3-8252-5454-4
  • AutorInnen: Stephan Moebius
  • Buchtitel: Kultursoziologie
  • ISBN: 978-3-8252-5454-4
  • Verlag: UTB|transcript
  • Produktart: Buch
  • Seiten: 280
  • Erscheinung: 14.09.2020
  • Einband: Paperback
  • Reihe (Titel): Einsichten. Themen der Soziologie
  • Bandnummer: 1
  • Auflage: 3. aktualisierte und ergänzte Auflage
  • Format: 150 x 215 mm

Die Einführung in die Kultursoziologie in einer aktualisierten und erweiterten Neuauflage.

»Kultur« ist fächerübergreifend einer der zentralen Schlüsselbegriffe gegenwärtiger Forschung. Schon um 1900 standen kulturtheoretische Fragen im Mittelpunkt der Soziologie. Seit dem Cultural Turn wurde »Kultur« schließlich zum allgemeinen Leitbegriff des Fachs.

Die Soziologie versteht sich zunehmend als »Kulturwissenschaft«. Dieser Einführungsband nimmt dieses Selbstverständnis ernst. Er gibt einen systematischen Überblick über die Geschichte, Begriffe, Ansätze und Forschungsfelder der Kultursoziologie. Von den soziologischen Klassikern wie Max Weber und Georg Simmel bis hin zu aktuellen Kulturtheorien und Kulturforschungen wie den Visual, Governmentality oder Cultural Studies.

Die Einführung gibt damit einen kompakten und systematischen Überblick über die wichtigsten kultursoziologischen Theorien von den Anfängen bis zur Gegenwart.

I. Einleitung 9 II. Zum Begriff der Kultur 17 III. Klassiker der Kultursoziologie 25 1. Kultur als offener Prozess 30 1.1 Die Tragödie der Kultur – Georg Simmel (1858–1918) 31 1.2 Der »Geist« des Kapitalismus – Max Weber (1864–1920) 35 1.3 Zusammenfassung 37 2. Substantialistische Kulturtheorien 38 2.1 Gesellschaftsprozess, Zivilisationsprozess und Kulturbewegung – Alfred Weber (1868–1958) 39 2.2 Kultursoziologie des Wissens I – Max Scheler (1874–1928) 41 2.3 Kultursoziologie des Wissens II – Karl Mannheim (1893–1947) 43 2.4 Zusammenfassung 47 3. Kulturtheorie als Zivilisationstheorie – Norbert Elias (1897–1990) 49 4. Kritische Kulturtheorien der Frankfurter Schule 53 4.1 Die Dialektik der Aufklärung – Max Horkheimer (1895–1973)/Theodor W. Adorno (1903–1969) 54 4.2 Die profane Erleuchtung – Walter Benjamin (1892–1940) 57 4.3 Ein Lumpensammler im Morgengrauen – Siegfried Kracauer (1889–1966) 61 4.4 Zusammenfassung 64 5. Kulturtheorien der Durkheim-Schule 66 5.1 Die Geburt der Kultur aus der Praxis der kollektiven Ekstase – Émile Durkheim (1858–1917) 67 5.2 Der »Vater« der Praxistheorie, des Strukturalismus und des Paradigmas der Gabe – Marcel Mauss (1872–1950) 73 5.3 Das kollektive Gedächtnis – Maurice Halbwachs (1877–1945) 78 5.4 Kultursoziologie des Todes und des Sakralen – Robert Hertz (1881–1915) 80 5.5 Zusammenfassung 84 IV. Der Cultural Turn in den Sozialwissenschaften und die Etablierung eines modernen kulturtheoretischen Feldes 85 1. Revitalisierung der deutschsprachigen Kultursoziologie 85 2. Cultural Turn 88 3. Strukturalistische Kulturtheorien 95 3.1 Die elementaren Strukturen – Claude Lévi-Strauss (1908–2009) 97 3.2 Wissen, Macht, Subjekt – Michel Foucault (1926–1984) 101 3.3 Zusammenfassung 107 4. Interpretativ-phänomenologische Kulturtheorien 108 4.1 Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit – Peter L. Berger (1929–2017) und Thomas Luckmann (1927–2016) 111 4.2 Kommunikationskultur und die Organisation von Alltagserfahrungen – Erving Goffman (1922–1982) 113 4.3 Zusammenfassung 116 5. Kulturanthropologische und ethnologische Kulturtheorien 117 5.1 Liminalität und communitas – Victor Witter Turner (1920–1983) 119 5.2 »From the native’s point of view« – Clifford Geertz (1926–2006) 123 5.3 Die Writing-Culture-Debatte 125 5.4 Zusammenfassung 128 6. Cultural Studies I 130 V. Aktuelle Theorien der Kultur 135 1. Praxisorientierte Kulturtheorien 143 1.1 Entwurf einer Kultursoziologie der symbolischen Praxis – Pierre Bourdieu (1930–2002) 143 1.2 Das »dritte Paradigma der Gabe« – die M.A.U.S.S.-Gruppe 148 1.3 Zusammenfassung 152 2. Kultursoziologische Theorien der Moderne 152 2.1 Die Kultur des neuen Kapitalismus – Richard Sennett (*1944) 154 2.2 Der neue Geist des Kapitalismus – Luc Boltanski (*1940) und Éve Chiapello (*1965) 156 2.3 Die Gefühlskulturen des Kapitalismus 158 2.4 Die Kontingenz der Moderne 160 2.5 Multiple modernities – Shmuel N. Eisenstadt (1923–2010) 162 3. Poststrukturalistische Kulturtheorien 166 3.1 Kulturtheorie der Naturalisierung, des Subjekts und der performativen Praxis – Judith Butler (*1956) 170 3.2 Kultur und Hegemonie – Ernesto Laclau (1935–2014) und Chantal Mouffe (*1943) 176 3.3 Zusammenfassung 179 4. Poststrukturalistisch-praxistheoretisch orientierte Kultursoziologie der Spätmoderne – Andreas Reckwitz (*1970) 180 5. Die Studies 187 5.1 Governmentality Studies 190 5.2 Queer Studies 194 5.3 Postcolonial Studies 197 5.4 Science Studies 202 5.5 Space Studies 207 5.6 Visual Studies 213 5.7 Cultural Studies II 216 VI. Ausblick 225 Anmerkungen 229 Literatur 239

Stephan Moebius ist seit September 2009 Universitätsprofessor und Inhaber des Lehrstuhls für Soziologische Theorie und Ideengeschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz. 2017 erhielt er den Staatspreis für exzellente forschungsbezogene Lehre der Republik Österreich.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche