Das Anhaltelager Wöllersdorf 1933 - 1938

Strukturen - Brüche - Erinnerungen
56,50 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: Lit
  • 01.01.2015
  • Buch
  • 432 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: 978-3-643-50628-3
Die Internierung von Regimegegnern in so genannten Anhaltelagern war eine der prägendsten Maßnahmen des austrofaschistischen Herrschaftssystems zur Unterdrückung und Ausschaltung der politischen Opposition. Das wichtigste Lager wurde 1933 in Wöllersdorf (Niederösterreich) eröffnet. Bis zum "Anschluss" 1938 wurden tausende Männer - Angehörige der NSDAP, aber auch Mitglieder und Sympathisanten der Kommunistischen Partei Österreichs sowie der Sozialdemokratie - in Wöllersdorf angehalten. Im März 1938 diente es kurzfristig den Nationalsozialisten als "Schutzhaftlager".

Dieses Buch beleuchtet erstmals umfassend politische und gesetzliche Rahmenbedingungen, das Leben im Lager und dessen Strukturen sowie die geschichtspolitischen Auswirkungen nach 1945. Erinnerungen ehemaliger Lagerinsassen vermitteln gemeinsam mit zeitgenössischen Quellen und Bildern einen anschaulichen Eindruck vom Lageralltag.
Pia Schölnberger, Historikerin, ist seit 2011 für die Kommission für Provenienzforschung tätig. Sie lebt und arbeitet in Wien.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche