Schopenhauer und Goethe

Biographische und philosophische Perspektiven
20,50 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • Verlag: Meiner
  • 02.09.2016
  • Buch
  • 488 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: 978-3-7873-3008-9
  • Buchtitel: Schopenhauer und Goethe
  • Untertitel: Biographische und philosophische Perspektiven
  • ISBN: 978-3-7873-3008-9
  • Verlag: Meiner
  • Produktart: Buch
  • Seiten: 488
  • Erscheinung: 02.09.2016
  • Einband: Paperback
  • Reihe (Titel): Blaue Reihe
Erstmalig werden in diesem Band das Verhältnis und der wechselseitige Austausch zwischen Schopenhauer und Goethe untersucht. Beide Denker trafen sich mehrfach zum Gespräch, und der Einfluss Goethes auf Schopenhauers Philosophie reicht weit über die bekannten Auseinandersetzungen mit der Farbenlehre hinaus.

Schopenhauers Verhältnis zu Goethe hat seine eigene Dramaturgie: Von Bewunderung und gemeinsamen Diskussionen geprägt, führte die Auseinandersetzung mit dem Farbentheoretiker Goethe in einen Überbietungswettkampf, der schließlich mit einem unfreiwilligen Bruch endete. Der Einfluss Goethes auf das Werk Schopenhauers ist folgenreich und tiefgreifend, wenn auch ohne Systematik. Dennoch öffnet die Diskussion dieses Verhältnisses gleichermaßen einen neuen Blick auf das jeweils andere Werk.

Die in diesem Band versammelten Beiträge bieten erstmalig einen zusammenhängenden Versuch, das Verhältnis zwischen Schopenhauer und Goethe differenziert und fächerübergreifend in biographischer sowie werk- und kulturhistorischer Hinsicht unter Einbeziehung erkenntnis- und wissenschaftstheoretischer, ästhetischer, farbtheoretischer und ethischer Fragestellungen zu diskutieren.

Mit Beiträgen von Sascha Dümig, Søren R. Fauth, Heinz Gerd Ingenkamp, Manja Kisner, Børge Kristiansen, Steffen Lange, Jens Lemanski, Barbara Neymeyr, Thomas Regehly, Theda Rehbock, Alexander Roth, Helmut Schanze, Brigitte Scheer, Daniel Schubbe, Rolf Selbmann, Niklas Sommer und Robert Zimmer.

  • Inhaltsverzeichnis5
  • Vorwort9
  • Daniel Schubbe: »Gegengewicht im Zeitgeist« - Schopenhauer, Goethe und die Polarität des Denkens: Zur Einleitung des Bandes11
  • I. Biographische, werk- und kulturhistorische Aspekte27
  • Robert Zimmer: Baccalaureus und der Einzige - Schopenhauer und Goethe: Die Geschichte einer Begegnung29
  • Thomas Regehly: ›Licht aus dem Osten‹ - Wechsellektüren im Zeichen des Westöstlichen Divans und anderer Werke Goethes und Schopenhauers59
  • Rolf Selbmann: Schräge Blicke - Schopenhauers indirekte Goethe-Bilder98
  • II. Erkenntnis, Wissenschaft und Sprache117
  • Brigitte Scheer: Goethes und Schopenhauers Ansichten vom Verhältnis zwischen Wissenschaft und Kunst119
  • Sascha Dümig: Lebendiges Wort? - Schopenhauers und Goethes Anschauungen von Sprache im Vergleich150
  • Steffen W. Lange: Goethe und Schopenhauer - Wissenschaftliche Erkenntnis durch Metapher, Ähnlichkeit und Analogie184
  • Alexander Roth: Das Dynamische der Erkenntnis - Goethe, Schopenhauer und die Anfänge der Lebensphilosophie199
  • III. Naturphilosophie und Evolutionstheorie221
  • Manja Kisner: In der Anschauung liegt die Wahrheit - Eine Analyse von Schopenhauers Intellektualität der Anschauung in ihrem Bezug zu Goethes Naturlehre223
  • Jens Lemanski: Die ›Evolutionstheorien‹ Goethes und Schopenhauers - Eine kritische Aufarbeitung des wissenschaftsgeschichtlichen Forschungsstandes247
  • IV. Ästhetik, Literatur und Musik297
  • Barbara Neymeyr: Das »Labyrinth des Lebens« im Spiegel der Literatur - Zur exemplarischen Funktion der Faust-Tragödie und anderer Werke Goethes in Schopenhauers Ästhetik und Willensmetaphysik299
  • Helmut Schanze: »Sie steht ganz abgesondert von allen andern« - Musik und die ›Schönen Künste‹ bei Goethe und Schopenhauer336
  • V. Farbenlehre349
  • Niklas Sommer: Der physiologische Idealismus - Die Apologie der Farbenlehre351
  • Theda Rehbock: Hat Schopenhauer Goethes Farbenlehre verstanden?371
  • VI. Ethik und Moral407
  • Heinz Gerd Ingenkamp: Goethe und Schopenhauer zu Moral und Ethik409
  • Søren R. Fauth, Børge Kristiansen: Zum Verhältnis von Goethes »Urworte. Orphisch« und Schopenhauers Charakterologie437
  • Zitierweise der Werke Schopenhauers und Goethes475
  • Auswahlbibliographie478
  • Zu den Autorinnen und Autoren484
 
Daniel Schubbe ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften der FernUniversität in Hagen und Vorstandsmitglied der Schopenhauer-Gesellschaft. Im Meiner Verlag erschien 2013: Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts. Wandel und Variationen einer Frage.

Fauth, Søren R., Prof. Dr.: seit 2010 Inhaber einer Sonderprofessur für Neuere deutsche Literatur und Kultur an der Universität Aarhus; Arbeitsschwerpunkte: Beziehungen zwischen Literatur und Philosophie, der deutsch-skandinavische Kulturaustausch des 19. und 20. Jahrhunderts, zahlreiche Übersetzungen und Publikationen u. a. über Arthur Schopenhauer, Friedrich Nietzsche, Franz Kafka, Wilhelm Raabe, Thomas Mann, Botho Strauß, Hugo v. Hofmannsthal und W. G. Sebald; ausgewählte Publikationen: Der metaphysische Realist. Zur Schopenhauer-Rezeption in Wilhelm Raabes Spätwerk. Göttingen 2007; Schopenhauers filosofi. Kobenhavn 2010; (Hg. zus. mit Kasper Green Krejberg und Jan Süselbeck): Repräsentationen des Krieges. Emotionalisierungsstrategien in der Literatur und in den audiovisuellen Medien vom 18. bis zum 21. Jahrhundert. Göttingen 2012.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche