Wolgast, Eike: Geschichte der Menschen- und Bürgerrechte

24,70 EUR
inkl. MwSt
Lieferzeit 2-4 Werktage
  • ISBN: 978-3-17-017815-1
kartoniert, 385 Seiten
Kohlhammer, 2009
ISBN 978-3-17-017815-1

€ 24,70

Die Frage der Menschenrechte ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil der internationalen und nationalen Politik. Deshalb ist es wichtig, ihre historische Dimension zu kennen.

Erstmals im 17./18. Jahrhundert wurden in England und Nordamerika Bürgerrechte formuliert; mit der 'Déclaration des droits de l'homme et du citoyen' 1789 begann die bis in die Gegenwart reichende Geschichte der Menschen- und Bürgerrechte.

Markante Einschnitte in der Entwicklung bildeten die europäischen Revolutionen von 1848 und 1918, die Charta der Vereinten Nationen von 1945 sowie die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948. Unter Berufung auf eigene Traditionen wurden in der Folgezeit in Afrika und Asien sowie im politischen Islam autochthone Vorstellungen gegen das traditionelle, europäisch geprägte Konzept von Menschen- und Bürgerrechten entwickelt. Im vorliegenden Buch wird die Geschichte der Menschen- und Bürgerrechte - orientiert an den wichtigsten Texten und mit besonderer Berücksichtigung Deutschlands - nachgezeichnet.

Ein Ausblick gilt den Menschenrechten am Beginn des 21. Jahrhunderts.
 
Autor
Eike Wolgast ist ord. Prof. em. für Neuere Geschichte an der Universität Heidelberg.
Alle.
Bücher.
Bestellbar.

Bei uns können Sie alle Bücher bestellen, die im "Verzeichnis aller lieferbaren Bücher" (VLB) gelistet sind. Egal ob Ratgeber, Kochbuch oder Krimi - bestellen Sie diese bei uns versandkostenfrei in ganz Österreich.

Dazu suchen Sie einfach nach der ISBN des gewünschten Werkes und folgen den geschilderten Schritten.

Zur Suche